Landwirt bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Wiener Neustadt

Landwirt bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Traktor außer Kontrolle geraten - 48-Jähriger dürfte aus Kabine gestürzt sein.

Bei einem Arbeitsunfall im Bezirk Wiener Neustadt hat am Sonntagnachmittag ein 48 Jahre alter Landwirt schwere Kopfverletzungen erlitten. Nach Angaben der Sicherheitsdirektion war sein Traktor außer Kontrolle geraten, und der Mann aus der Kabine gestürzt. Die Mutter des Opfers, die Zeugin geworden war, alarmierte die Rettungskräfte. Der 48-Jährige wurde ins Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen.

Kontrollfahrt
Laut Polizei hatte der Landwirt seine Rinder kontrollieren wollen und war deshalb mit dem Traktor zur umzäunten Weide nächst seinem Anwesen gefahren. Seine Mutter ging zu Fuß hinterher. Warum die Zugmaschine in der Folge im steilen Gelände außer Kontrolle geriet, blieb vorerst ungeklärt.

Bäume gestreift
Der Traktor begann jedenfalls talwärts zu rollen, wobei er eine Baumgruppe streifte und die linke Tür aus der Fahrerkabine gerissen wurde. Der 48-Jährige stürzte heraus bzw. sprang selbst ab. Auch das war laut Polizei vorerst nicht klar. Der Landwirt dürfte dann vom linken Hinterrad der Zugmaschine überfahren oder von der montierten Kippmulde am Kopf getroffen worden sein, wodurch er schwere Verletzungen erlitt. Der Traktor kam erst etwa 80 Meter weiter zum Stillstand, nachdem er in einem angrenzenden Wald gegen eine Baumgruppe geprallt war.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten