Österreichisches Kleinflugzeug in Rumänien abgestürzt

Drei Tote

Österreichisches Kleinflugzeug in Rumänien abgestürzt

Ein österreichisches Kleinflugzeug mit vermutlich drei Personen an Bord ist am Dienstagnachmittag in den rumänischen Südkarpaten abgestürzt.

Drei Todesopfer - darunter zwei Österreicher - hat am Dienstag der Absturz eines Kleinflugzeuges vom Typ Diamond DA42 Twin Star in den rumänischen Karpaten gefordert. Die zweimotorige Maschine war über unwegsamem Gelände im Bezirk Valcea in ein Waldgebiet gekracht. Alle drei Insassen sollen laut rumänischen Medienberichten sofort tot gewesen sein. Die Unfallursache war am späten Dienstagabend noch ungeklärt.

Erkundungsflug für topographische Aufnahmen
Das Kleinflugzeug mit dem Kennzeichen OE-FCD war aus der südrumänischen Stadt Craiova zu einem Erkundungsflug gestartet. An Bord befanden sich zwei Österreicher (unter ihnen der Pilot) sowie ein rumänischer Fotograf, der topographische Aufnahmen machen sollte. Laut "Rompres" war die DA42 in Österreich registriert und für einige Flüge von 24. bis 27. September angemietet worden.

Namen der österreichischen Opfer sind Botschaft bekannt
"Wir kennen die Namen der österreichischen Opfer, aber nicht ihre Herkunft und ihr Alter", erklärte ein Sprecher der österreichischen Botschaft in Bukarest. In den Abendstunden habe sich auch ein Hubschrauber auf die Suche nach den Verunglückten und dem Wrack gemacht.

Bergung wegen unwegsamen Gelände schwierig
Die Bergung soll noch am Dienstag erfolgen, wird jedoch durch die landschaftlichen Gegebenheiten der Karpaten enorm erschwert. Eine Rettungsmaschine hatte nach dem Crash die Suche aufgenommen, musste aber wieder umkehren, weil es keinerlei Möglichkeit zur Landung gab. Bergrettung und Polizei versuchten ebenfalls, zur Unfallstelle vorzudringen.

Unglücksursache noch unklar
Waldarbeiter waren als erste zur Unfallstelle gelangt. Zuerst hatte es geheißen, nur der Pilot sei bei dem Absturz getötet worden, einige Zeit später kam die Nachricht, dass keiner der Insassen überlebt hätte. Die Behörden haben bereits angekündigt, eine Untersuchung zur Klärung der Unglücksursache einzuleiten.

Keine Stellungsnahme des Flugzeughersteller zu bekommen
Die DA42 Twin Star mit dem Kennzeichen OE-FCD wurde vom österreichischen Flugzeugbauer Diamond Aircraft mit Sitz in Wiener Neustadt konstruiert. Trotz mehrmaliger Versuche einer Kontaktaufnahme war seitens des Unternehmens am Dienstag niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten