Symbolbild

Salzburg

Zwei Snowboarder in Gastein von Lawine verschüttet

Beim Abgang einer Lawine sind am Freitagnachmittag in Sportgastein im Salzburger Pongau zwei Snowboarder verschüttet worden.

Die beiden Snwoboarder wurden von zwei Kameraden geborgen und blieben offensichtlich unverletzt. Noch bevor die alarmierten Rettungsmannschaften eintrafen, fuhren die vier weg, als ob nichts gewesen wäre. Die Bergrettung suchte den Lawinenkegel ab, andere Menschen waren zum Glück nicht verschüttet worden, teilte die Polizei in einer Aussendung mit.

Die vier Snowboarder waren in einer Seehöhe von rund 2.200 Meter in den Steilhang eingefahren und hatten dadurch das rund 100 Meter breite Schneebrett selbst ausgelöst. Zwei Skiläufer, die sich am Rand der Piste darunter befanden, wurden von den Schneemassen noch bis zum Knie verschüttet, sie blieben unverletzt. Die 60 Bergretter waren knapp drei Stunden lang im Einsatz.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten