Bild: APA

Mit 127 km/h statt 70 erwischt

Alkolenker raste vor Polizei davon - in stehendes Auto

Krachte bei Verfolgungsjagd in abgestellten Pkw.

Im Bezirk Wien-Umgebung ist am Samstag ein Alkolenker auf der Flucht vor der Polizei mit einem Pkw verunglückt. Der 20-Jährige krachte mit dem Wagen in ein neben der Fahrbahn abgestelltes Auto. Zwei Mitfahrerinnen im Alter von 19 und 20 Jahren wurden dabei verletzt, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich.

Mit 127 km/h auf der B14 in Klosterneuburg

Der 20-Jährige, der mit einem Ford Focus unterwegs war, wurde zunächst von einer Polizeistreife auf der B14 in Klosterneuburg in einer Tempo-70-Zone mit 127 Stundenkilometern erwischt. Als er den Streifenwagen bemerkte, legte er zuerst eine Vollbremsung hin, stieg jedoch sofort wieder aufs Gas und fuhr - nach Angaben der Polizei viel zu schnell - Richtung Wien davon. Die Besatzung des Streifenwagens nahm die Verfolgung auf.

In der Rollfährestraße (L2113) kam der Wagen rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen dort abgestellten Pkw. Die beiden verletzten Frauen wurden zur Untersuchung ins Wiener AKH gebracht. Ein weiterer 20-jähriger Mitfahrer blieb ebenso wie der Lenker unverletzt. Ein Alkotest beim Fahrer ergab 0,82 Promille. Die beiden Autos wurden bei der Kollision schwerbeschädigt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten