Alkolenker vor Absturz gerettet

In Osttirol

Alkolenker vor Absturz gerettet

Nach der Rettung fuhr der Mann (fast 3 Promille) einfach weiter.

Nach einem spektakulären Verkehrsunfall bei Nußdorf-Debant nahe der Osttiroler Bezirksstadt Lienz hat ein Unfalllenker am Mittwoch auch noch seinen Führerschein verloren. Der 37-Jährige war mit seinem Kfz über den Fahrbahnrand hinausgeraten und mit der Bodenplatte am Asphalt aufgesessen. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Absturz des Autos über eine steile Böschung gerade noch verhindern. Beim Alkotest wurden dem Osttiroler dann 2,94 Promille nachgewiesen.

Der Unglückslenker war auf einer öffentlichen Interessentschaftsweg aus Richtung Nußdorf kommend in Richtung Gasthaus "Zenz" unterwegs, als er auf Höhe der Abzweigung zu den "Wainighöfen" von der Fahrbahn geriet. Der Osttiroler blieb unverletzt und während der Sicherungsarbeiten im Auto. Nachdem die Feuerwehr den Pkw wieder auf die Straße gezogen hatte, setzte er seine Fahrt in Richtung Debanttal fort.

Nach einer Fahndung der Polizei entdeckten die Beamten dann Fahrzeug und Lenker bei einem Heuschuppen. Der 37-Jährige legte dort gerade bei einer Zigarette und einer weiteren Dose Bier eine "Pause" ein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten