gleis

Tödlicher Unfall

Arbeiter in Oberösterreich von Zug erfasst

Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des 49-Jährigen feststellen.

Ein 49-jähriger Arbeiter ist am Dienstagabend im Gemeindegebiet von St. Florian am Inn (Bez. Schärding) von einem Personenzug erfasst und von den Gleisen geschleudert worden. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Zug übersehen
Der 49-Jährige aus Allensteig (Bez. Zwettl) hatte Arbeiten an der Baustelle der Bahnstrecke von Passau nach Wels verrichtet. Dabei hat er vermutlich den Gefahrenbereich des Gleiskörpers betreten, obwohl dies nach 17 Uhr nur mehr im Beisein der zuständigen ÖBB-Bahnsicherung gestattet ist. Den herannahenden Personenzug dürfte der Arbeiter übersehen haben, denn er sei einen Schritt zurückgetreten, von dem Zug erfasst und vom Bahnkörper geschleudert worden.

Kollision
Auch ein 37-jähriger Kraftfahrer aus Hallein hat auf der Achenloher Gemeindestraße beim dortigen unbeschrankten Übergang der Bahnlinie Steindorf/Braunau einen herannahenden Zug übersehen. Der Lokführer konnte trotz eingeleiteter Notbremsung eine Kollision nicht verhindern, der Tankwagen wurde im hinteren Bereich von der Lok des Güterzuges erfasst und blieb nach einem seitlichen Überschlag neben der Bahnlinie liegen. Der Kraftfahrer konnte das Führerhaus selbstständig verlassen, er erlitt leichte Prellungen und Schnittwunden. Der Lokführer wurde leicht, drei im Führerstand mitfahrende ÖBB-Beamten gar nicht verletzt. Das Heizöl, das aus dem Tank des Lkw trat, wurde von drei Feuerwehren aufgefangen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten