Katzenbabys bei brütender Hitze ausgesetzt

In Neusiedl am Siee

Katzenbabys bei brütender Hitze ausgesetzt

Tierärztin entdeckte 14 Jungtiere und brachte sie ins Tierschutzhaus.

 14 Katzenbabys sind am Montagnachmittag in einer Schachtel bei der Ordination von Tierärztin Irene Mädl in Neusiedl am See ausgesetzt worden. Die Tiere seien komplett überhitzt gewesen, da sie sich in der prallen Sonne befunden hatten, bestätigte Mädl der APA am Mittwoch einen Bericht der Wochenzeitung "BVZ". Die Tierärztin erstattete Anzeige.

Sie habe die Jungtiere in die Ordination gebracht und erstversorgt. "Gott sei Dank haben dann alle überlebt", meinte Mädl. Danach wurden die Katzenbabys ins Tierschutzhaus Sonnenhof gebracht. Die Katzen sind ein paar Tage bis etwa eine Woche alt gewesen. Sie waren noch blind und hatten teilweise noch die Nabelschnur dran. "Wenn ich eine halbe Stunde später heimgekommen wäre, wären die Tiere tot", sagte Mädl. Die Tierärztin appellierte an deren Eigentümer, seine Katzen zu kastrieren, um unerwünschten Nachwuchs zu verhindern.
 

© APA/TIERARZTPRAXIS MÄDL/MÄDL

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten