Cessna-Absturz in Kroatien: Zwei Österreicher an Bord

chronik

Cessna-Absturz in Kroatien: Zwei Österreicher an Bord

Artikel teilen

Ein Rundflug über die Insel Brac endete in einem Horror-Unfall.

Zagreb/Bol/Wien. Bei dem Absturz eines Kleinflugzeugs in Kroatien sind zwei österreichische Passagiere und ein serbischer Pilot verletzt worden. Die Cessna 172 verunglückte Dienstag früh bei einem Panoramaflug über der Insel Brač, wie die kroatischen Medien berichteten. Die Insassen wurden mit einem Militärhubschrauber ins Krankenhaus nach Split geflogen.

"Alle drei Personen befinden sich außer Lebensgefahr", sagte ein Feuerwehrkommandant laut Nachrichtenagentur Hina. Laut dem Leiter der Neurochirurgie im Uniklinikum Split, Vlatko Ledenko, haben die beiden österreichischen Passagiere mehrere Wirbelbrüche erlitten. "Das sind stabile Frakturen, die keine chirurgische Behandlung bedürfen. Beide haben keine neurologische Schäden", so der Arzt laut dem Nachrichtenportal "tportal.hr". Der Pilot wurde weniger schwer verletzt und könnte bereits nach einem oder zwei Tage aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Das Kleinflugzeug war den Berichten zufolge vom Flughafen Brač abgehoben. Die Maschine stürzte auf der Südseite der Insel in der Nähe des Klosters Blaca ab.

Flugkontrolle alarmiert

Gegen 9.30 Uhr wurde die Flugkontrolle alarmiert. Laut dem Feuerwehrkommandanten hatte sich einer der Insassen selbst gemeldet. Der Unfall ereignete sich in einem schwer zugänglichen Gebiet. Bei der Suche nach dem Wrack wurde auch eine Drohne eingesetzt. Etwa eine Stunde nach der Alarmierung waren die Rettungsmannschaften am Absturzort. Alle drei Insassen waren bei Bewusstsein. Sie befanden sich außerhalb des Wracks, berichteten die Medien.

Einem Augenzeugen zufolge habe sich das Flugzeug unmittelbar vor dem Absturz ungewöhnlich angehört, es sei niedrig und langsam geflogen. "Etwas stimmte nicht mit dem Motor. Man hörte es rascheln, es machte ein seltsames Geräusch, als wurde etwas bald kaputtgehen", sagte ein Wachmann des Klostermuseums der Lokalzeitung "Slobodna Dalmacija".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo