Demonstrationen am 6.3.21 gegen die Corona-Maßnahmen

Chronik

Demo-Bilanz: 3.000 Anzeigen, 42 Festnahmen, vier Polizisten und Wachmann verletzt

Artikel teilen

oe24 hat die genauen Zahlen aus der Landespolizeidirektion Wien.

Nach den gestrigen Versammlungen gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung zieht die Landespolizeidirektion Wien nun Bilanz. Das sind die Proteste in Zahlen: Neben den zwölf im Vorfeld untersagten Demonstrationen wurden am Samstag insgesamt 37 Versammlungen angezeigt. Im Zuge dieser von der Polizei aufgelösten Versammlungen trafen sich tausende Demonstranten in der Wiener Stadt, von denen sich einige nicht an die Covid-19-Verordnungen hielten.

3.000 Anzeigen

Insgesamt meldet die LPD Wien 42 Festnahmen, 22 davon im Rahmen des gewaltsamen Sturmes auf die Tiefgarage eines Versicherungsgebäudes, bei denen ein Wachmann verletzt wurde. Mehr als 3.000 verwaltungsrechtliche Anzeigen sollen ausgestellt worden sein, sowie 60 strafrechtliche Anzeigen. Im Zuge des Großeinsatzes der wurden neben dem Security-Mitarbeiter vier Polizisten verletzt. Die Einsatzkräfte stellten außerdem bei mehreren Teilnehmer*innen Messer sicher.

© LPD Wien
Messer, die Demonstranten bei den Corona-Demos am 6.3.21 mitführten

Messer, die Demonstranten bei den Corona-Demos am 6.3.21 mitführten

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo