ski-unfall

Volle Pisten

Der Skiunfall-Rekord - 400 Verletzte am Tag

Ärzte und Ambulanzen kämpfen derzeit in den Skigebieten mit einem enormen Ansturm an Verletzten und erwarten einen neuen Unfallrekord.

Ausnahmezustand in den Ambulanzen der Spitäler in den Ski-Gebieten: Fast im Minutentakt landen Carver und Snowboarder direkt von der Piste auf dem Operationstisch.

So wurde etwa nach einer ungebremsten Kollision mit einem Snowboarder in Nassfeld (Kärnten) am Donnerstag ein 59-Jähriger Wiener mit Serien-Rippenbrüchen und ausgerenkter Schulter ins Landeskrankenhaus Villach geflogen. Oder: Innerhalb einer Dreiviertelstunde waren vier Skiläufer in Kleinarl (Pongau) nach heftigen Zusammenstößen zum Teil schwer verletzt worden.

400 Verletzte täglich
Den Unfallrekord hält derzeit Salzburg: 400 Unfälle an einem Tag, nämlich Mittwoch, meldeten die Einsatzkräfte im Pinzgau und Pongau.

„Die harten Zahlen, wie’s heuer zugeht, haben wir erst im Frühling, aber die Skisportunfälle sind sicher mehr als im vergangenen Jahr“, meint Michael Blauth, Vorstand der Klinik für Unfallchirurgie Innsbruck.

3.000 zusätzliche Unfälle
Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) rechnet im Vergleich zum Vorjahr mit fünf Prozent mehr Verletzten. „Die Zahl der Unfälle hängt eng mit der Schneelage und der Zahl der Beförderten zusammen. Da die Saison so gut läuft, rechnen wir mit 60.000 Verletzten in der gesamten Skisaison“, so Rupert Kisser, Leiter des Bereichs Heim, Freizeit und Sport im KfV.

Volle Skipisten
Gründe für die extremen Unfallzahlen gibt es viele. Eine Ursache sind die viel befahrenen Skipisten. „Je mehr Menschen auf der Piste sind, umso enger wird es“, erklärt Fidel

Elsensohn von der Bergrettung
Zwar sind die Mehrzahl der Skiunfälle immer noch auf selbst verschuldete Stürze zurückzuführen, trotzdem nehmen Rücksichtslosigkeit und Kollisionen zu. Experten raten daher, nicht nur zu vorsichtigem Abfahren und einer gründlichen Überprüfung der Sportgeräte, sondern auch zum Helm. Bergretter Elsensohn: „Auch wenn er am Pistenlaufsteg nicht en vogue ist, schützt ein Helm doch vor dem Schlimmsten.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten