Brauchtum & Glaube

Dompfarrer Faber erklärt Ostern

.

 

Urbi et Orbi



Papst Franziskus spendet den Segen "Der Stadt und dem Erdkreis" und wird seine Ostermesse dazu nützen, Unrecht in der Welt anzuprangern. Franziskus ist eine strahlende Figur!

 

Osterpinze


In drei Teilen ist die Pinze Zeichen der Dreifaltigkeit. Brot, insbesondere süßes Brot, sollen wir nach der Fastenzeit genießen und mit allen Sinnen erfahren.

 

Osterlamm

Der alte jüdische Brauch des Schlachtens eines Lamms steht dahinter. Jesus sagte: Ich bin das Lamm, das geopfert werden muss, damit wir alle gerettet werden.

 

 

Kreuz Christi

Es steht über allem und ist Todeszeichen. Das Kreuz ist letztlich für uns alle ein Mahnmal: Gott geht so weit, dass er uns selbst in den Leidensstunden des Lebens nicht alleine lässt.

 

 

 

Osterkerze

Der Schein der Kerze stiftet Hoffnung. Sie schafft mehr Licht und steht für mehr Gerechtigkeit in der Welt. Im Dom werden zu Ostern 3.000 Kerzen entzündet.

 

 

 

Osterhase

In der Hierarchie der kirchlichen Wahrheiten steht er ganz unten. Dennoch: Wer liebt nicht die Schoki-Hasen? Der Hase mit den offenen Augen symbolisiert die Liebe Gottes, die nie schläft.

 

 

Osterfarben

Gelb und Gold sind ebenso wie Weiß die Farben von Ostern. In der Fastenzeit hat Violett als Farbe der Zurückhaltung vorgeherrscht. Jetzt wird es von strahlenden Farben abgelöst.

 

 

Palmkätzchen

Sie erinnern an den Einzug Jesu in Jerusalem, wo ihm zugejubelt wurde. Schnell wurde aus dem Jubel das Anprangern am Kreuz. Palmzweige sind also ein zwiespältiges Zeichen.

 

 

Ostereier

als Zeichen der Fruchtbarkeit stehen Ostereier für neues Leben. Sie sind Symbol dafür, dass neues Leben entstehen kann; dass alles was wir tun, Frucht bringen kann.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten