Lawine in Sportgastein

Drama auf der Rax (NÖ)

Freunde starben unter Lawine

Obwohl auf der Rax nicht einmal 10 cm Schnee lag, ging tödliche Lawine ab.

Ihre Leidenschaft kostete zwei Freunden aus dem Traisental am Wochenende das Leben: Die sportlichen Mittvierziger, der Versicherungsangestellte Rudi S. und der EDV-Leiter Martin H., waren gemeinsam mit der neuen Freundin von S., der Physiotherapeutin Kristina S. (32), ins Voralpengebiet Skiwandern gefahren.

Das Trio schlug alle Warnungen in den Wind
Heidi Z., die normalerweise immer mit von der Partie ist, sagte aufgrund der schwierigen Bedingungen am Berg ab – und warnte das Trio sogar noch. Doch die Freude auf den ersten frischen Schnee in diesem so spät gekommenen Winter war zu groß.

Die Tragödie passierte bereits beim Aufstieg auf 1.900 Meter nach einer Hüttenpause. Die zwei Tourengeher fuhren mit ihren Skiern voraus, Kristina, die noch nicht so geübt war, hing hinten nach – was ihr das Leben gerettet haben dürfte. Vor ihren Augen wurden die beiden Männer von einem selbst losgetretenen Schneebrett 400 Meter über Felsen in die Tiefe gerissen.

Die beiden starben vor Eintreffen der Rettungskräfte. Die Frau, die erst am Ende der Lawine mitgerissen wurde, erlitt schwere Verletzungen. Sie alarmierte den Notruf, dann brach sie zusammen.

(gio, wef, kor)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten