Streifenwagen Polizei

"Fleissiger" Teenager

Drei Überfälle in 90 Minuten verübt

Der 18-jähriger Wiener wurde nach dem letzten Coup gestoppt.

Ein 18-Jähriger hat am Dienstag in Wien binnen eineinhalb Stunden drei Überfälle auf offener Straße begangen und wurde nach dem letzten Coup dank einer Zeugin, die gleich die Polizei verständigte, geschnappt. Nicht nur die Serie ist ungewöhnlich, auch die Tageszeit: Der Bursch war nämlich in der Früh unterwegs.

Beim ersten Überfall blieb es beim Versuch: Der 18-Jährige versuchte am Schottenring vergeblich, einer 54 Jahre alten Frau die Handtasche zu entreißen. Dann machte er sich in die Leopoldstadt auf, bedrohte in der Leopoldsgasse einen 19-Jährigen mit einer Schreckschusspistole und versetzte ihm damit einen Schlag auf den Kopf. Genauso beging er seinen nächsten Überfall, dessen Opfer ein 26-Jähriger in der Schüttelstraße wurde. Dann ging es rasch: Noch in der Nähe des Tatorts wurde der Bursch mit der Beute - Rucksack und eine Geldbörse - kurz nach 8.00 Uhr geschnappt. Die Kopfverletzungen der Überfallenen wurden in einem Spital verarztet.

Die Polizei prüft, ob der 18-Jährige weitere Straftaten begangen hat.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten