Prozess Mordversuch

Prozess in Wien

Ehefrau niedergestochen: Mann erneut vor Gericht

Teilen

Erster Wahrspruch wegen Irrtums der Geschworenen ausgesetzt.

Im Wiener Landesgericht muss sich am Donnerstag ein 61-jähriger Mann zum zweiten Mal wegen versuchten Mordes an seiner Ehefrau verantworten. Im ersten Rechtsgang im vergangenen September hatten die drei Berufsrichter den Wahrspruch wegen Irrtums der Geschworenen ausgesetzt, nachdem diese die Anklage verworfen und auf absichtliche schwere Körperverletzung entschieden hatten.

Der Angeklagte soll im Streit um zehn Euro am 10. April 2016 zum Messer gegriffen und auf seine um 33 Jahre jüngere Ehefrau eingestochen haben. Das Opfer und ihr vierjähriges Kind konnten sich im letzten Moment über das Fenster der Erdgeschoßwohnung retten.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo