Zahl Nierenkranker steigt weltweit

Klinikum Klagenfurt

Falsche Niere entfernt: Patient gerettet

Dem 59-jährigen war Anfang November eine gesunde Niere entfernt worden.

Ein 59-jähriger Kärntner, dem am 2. November im Klinikum Klagenfurt irrtümlich die gesunde rechte anstatt der tumorbefallenen linken Niere entfernt worden war, ist in der vergangenen Woche erneut operiert worden. "Mit Erfolg - wir konnten seine linke Niere erhalten, der Patient wird wieder gesund", sagte Bernd Stöckl, der medizinische Leiter des Klinikums.

6 Zentimeter großer Tumor
Der Tumor war bereits sechs Zentimeter groß, normalerweise würde man in so einem Fall die gesamte Niere entfernen. Der Chirurg konnte bei der Operation selbst den Tumor nicht sehen, da die Niere von einer Fettkapsel umgeben ist. Erst der Pathologe, der am darauffolgenden Tag die Niere untersuchte, stellte fest, dass es sich um ein gesundes Organ handelte.

Patient entgeht Dialyse
Wenn die zweite Operation nicht geglückt wäre, hätte der Patient laut Stöckl zur Dialyse und auf eine Organspende hoffen müssen. Über den Zeitpunkt, wann der Patient das Spital verlassen könne, konnte Stöckl keine Auskunft geben.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten