Flüchtlinge dürfen in Wien unterrichten

Ab Herbst

Flüchtlinge dürfen in Wien unterrichten

In Wiener Schulen werden ab Herbst Flüchtlinge als Lehrer arbeiten. 

Bereits ab diesem Herbst werden die ersten 23 Flüchtlinge an Wiener Schulen (Neue Mittelschule und Gymnasien) unterrichten. Wie der Stadtschulrat gegenüber dem ORF bestätigte, werden Migranten derzeit in einem speziellen Lehrgang darauf vorbereitet.

Die betroffenen Flüchtlinge haben einen aufrechten Asylstatus und waren in ihren Herkunftsländern selbst als Lehrer tätig. In einem Lehrgang werden die Grundlagen für den Unterricht in Österreich vermittelt. Die Pädagogen müssen zudem die deutsche Sprache auf B2-Niveau beherrschen.

Die Kosten für das Projekt übernimmt zum Großteil die EU. Die Initiative „CORE – Integration im Zentrum“ wird zu 80 Prozent furch die Europäische Union finanziert, zu 20 Prozent durch die verschiedenen Projektpartner (u.a. MA 17, Fonds Soziales Wien)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten