Freibad

Graz, Salzburg und Klagenfurt

Freibäder starten mit Rauchverbot

Immer mehr Städte sperren Raucher aus. Ein bundesweites Verbot kommt aber nicht.

Wenn am 1. Mai in der Stadt Salzburg die Freibädersaison startet, gilt erstmals generelles Rauchverbot. Die Mozartstadt ist kein Einzelfall: Bereits seit 2014 ist das Rauchen in den Grazer Freibädern weitgehend untersagt. Dort darf nur in gekennzeichneten Zonen gequalmt werden. Im Wörthersee-Strandbad in Klagenfurt sind Zigaretten ebenfalls seit 2014 am Ufer verboten.

In Wien wurde im Vorjahr in den zehn Familienbädern das Rauchen verboten. „Das wird auch kon­trolliert“, sagt Martin Kotinsky von den Wiener Bädern. Eine Ausweitung auf die „normalen“ Freibäder sei nicht ­geplant. „Das ließe sich auch kaum kontrollieren.“

Dennoch fordert die grüne Gesundheitssprecherin Eva Mückstein gegenüber ÖSTERREICH ein generelles Rauchverbot auch in den Freibädern: „Es geht um Nichtraucherschutz, und die Jugendlichen sollen nicht verführt werden.“ Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) winkt jedoch ab: „Wir haben derzeit keine Pläne für ein Rauchverbot an der freien Luft“, sagt eine Sprecherin.

(fuw)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten