Gleich drei Sperren auf Tangente kosten Autofahrer Nerven

Am Wochenende

Gleich drei Sperren auf Tangente kosten Autofahrer Nerven

Laut ARBÖ sind die A23 Südosttangente  und die A4 Ostautobahn von Sperren betroffen.

Autofahrer in Wien dürften an diesem Wochenende mehr Geduld als üblich benötigen. Laut ARBÖ sind die A23 Südosttangente  und die A4 Ostautobahn von Sperren betroffen. Besonders heftig wird es am Knoten Prater. Dort gilt die Sperre in beiden Richtungen. Der Grund dafür sind die finalen Bauarbeiten an der Baustelle.

Im Zuge der Arbeiten wird die Abfahrt Zentrum auf der Südosttangente  (A23) in beide Richtungen gesperrt. Auch die Auffahrt von der  Ostautobahn (A4) auf die A23 in Richtung Süden ist für die Autofahrer nicht möglich. Seit Freitag  22 Uhr gelten die Sperren und sollten bis Sonntag 18 Uhr dauern.  Wie der ARBÖ angibt, sei ein ein Abbiegen von der Südosttangente auf die Ostautobahn  in Richtung Ungarn  jederzeit  möglich sein.  In Richtung Zentrum ist das Abbiegen sowohl  von Richtung Kagran als auch von Richtung Südautobahn jedoch nicht möglich. Von der Ostautobahn können Autofahrer immer auf die Südosttangente (A23) in Richtung Kagran und auf die Schüttelstraße Richtung Zentrum fahren.

Vorsicht: Gefahren lauern!

Es ist höchste Vorsicht geboten. „Wir rechnen vor allem in  der Nacht  von Freitag auf Samstag mit gefährlichen Situationen durch plötzliche Spurwechsel und  falsches Einreihen. Längere  Verzögerungen und Stau werden am Samstagvormittag sowohl auf der Ostautobahn, als auch auf der Südosttangente  nicht ausbleiben. Auf der A4 gibt es ja nicht nur das Nadelöhr am Knoten Prater, sondern stadteinwärts auch noch die Baustelle auf der Schüttelstraße im Bereich der Rotundenbrücke“, so ARBÖ-Verkehrexperte Thomas Haider.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten