Brand Rasthaus

In Oberösterreich

Großeinsatz bei Brand in Rasthaus

Gäste und Pächter, die sich im Gebäude aufhielten, wurden nicht verletzt.

Ein Rasthaus an der Innviertler Straße (B137) in St. Georgen bei Grieskirchen in Oberösterreich ist in der Nacht auf Donnerstag durch ein Feuer schwer beschädigt worden. Der Brand brach aus vorerst ungeklärter Ursache am Mittwoch kurz nach 23.30 Uhr in einer hölzernen Grillhütte unmittelbar neben dem Gebäude aus. Gäste und Pächter, die sich im Gebäude aufhielten, wurden nicht verletzt.

Die Flammen griffen von der Hütte rasch auf den holzverkleideten Giebel des Rasthauses und den darunter gelegenen "Dartraum" über. Ein Passant machte Pächter, Kellnerin und Gäste auf das Feuer aufmerksam. Das Personal versuchte noch zu löschen, doch ohne Erfolg. Sechs Feuerwehren mit 55 Einsatzkräften schafften es bis 7.00 Uhr früh, den Flammen Herr zu werden, so Hauptbrandinspektor Hans Peter Krempl. Die Grillhütte brannte bis auf wenige Holzrest nieder. Im Rasthaus wurden der Dachstuhl, der westliche Giebel und der Raum, in dem Dart gespielt wird, schwer beschädigt. Der Gesamtschaden belaufe sich nach ersten Schätzungen auf etwa 100.000 Euro, so die Polizei.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten