Hier verunglückten die Kletter-Stars

Auer und Lama verschüttet

Hier verunglückten die Kletter-Stars

Der Howse Peak ist mit 3,295 Metern einer der höchsten Berge in den Waputik Mountains.

Kanada. Die Tiroler Bergsteiger und Kletterer David Lama (28) und Hansjörg Auer (35) sowie ihr US-Kollege Jess Roskelley sind offenbar am Dienstag bei einem Lawinenabgang im Banff-Nationalpark, unweit von Lake Louise, in den kanadischen Rocky Mountains ums Leben gekommen. "Angesichts der Erkundungen vor Ort muss man davon ausgehen, dass alle drei Mitglieder der Gruppe tot sind", erklärte die Nationalparkverwaltung.

Das Trio war am "Howse Peak" unterwegs. Der Berg hat mit 3,295 Metern einen der höchsten Gipfel in den Waputik Mountains, die ein Ausläufer der kanadischen Rocky Mountains sind. Der Howse Peak gilt als extrem schwierig zu besteigen. Dort befinden sich viele Eis- und Felsenfelder.
 
 
Das Bergsteiger-Trio nahm auch noch eine der gefährlichsten Routen auf den Gipfel – die "M16". Die Rettungskräfte konnten bis jetzt noch nicht in das Gebiet vordringen, weil die Lawinengefahr zu groß ist.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten