"Homo-Ampeln" bleiben stehen

Jetzt ist es fix:

"Homo-Ampeln" bleiben stehen

Nach großen Zuspruch in sozialen Netzwerken werden die "Homo-Ampeln" nicht mehr abmontiert.

Mehr als 16.000 Facebook-User haben sich für den Verbleib der Wiener Ampel-Pärchen eingesetzt – mit Erfolg! Wie jetzt bekannt wurde, sollen die „Homo-Ampeln“ bleiben.

Weltbekannt sind die Ampel-Signale mit je zwei Frauen und Männern sowie einem Mann und einer Frau bereits. Der US-Sender CNN berichtete, ebenso Hunderte Tageszeitungen und Internet-Portale weltweit.

Entscheidung gefallen
Jetzt ist es amtlich. Die Ampeln bleiben, das gab Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) heute bekannt: „Die Pärchen sind zum beliebten Fotomotiv geworden und haben jetzt schon Kultstatus – das ist großartig für die Akzeptanz von lesbischwulen Paaren und ein echtes neues Motiv für Touristen in Wien“, so die Grüne.

FPÖ erstattet Anzeige
Weniger begeistert darüber dürften die FPÖ über diesen Entschluss sein. Sie erstattete Anzeige gegen Vassilakou. Der Vorwurf: Verletzung der Straßenverkehrsordnung. Man darf gespannt sein, wie die Debatte um die Homo-Ampeln weiter geht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten