Diashow Lärmgegner blockierten Innkreisautobahn

In Oberösterreich

Lärmgegner blockierten Innkreisautobahn

Bis Donnerstag soll es täglich weitere Demonstrationen geben.

Lärmgegner haben Montagabend rund 50 Minuten lang die Innkreisautobahn (A8) in Weibern (Bezirk Grieskirchen) in Oberösterreich blockiert. Die Kundgebung verlief bis auf einen Stau ohne Zwischenfälle. Derartige Demonstrationen sind täglich bis einschließlich Donnerstag geplant.

Die Blockade war eine Stunde lang vorgesehen, wurde aber vorzeitig beendet. Der Verkehr wurde komplett gestoppt. In Fahrtrichtung Wels bildete sich nach Auskunft der Polizei ein drei Kilometer langer Stau, in Richtung Suben war er fünf Kilometer lang. Die rund 400 Teilnehmer forderten einen besseren Lärmschutz für die angrenzenden Häuser.

Umweltlandesrat Rudi Anschober (G) berichtete, die Landesregierung habe in ihrer Sitzung am Montag die Forderung nach einer dauerhaften Section Control auf der A8 Innkreisautobahn beschlossen. Der Antrag soll an die zuständige Infrastrukturministerin Doris Bures übermittelt werden. Die Anlage für die Geschwindigkeitskontrolle ist vorläufig nur für die Dauer kürzlich begonnenen Sanierungsmaßnahmen installiert worden. Die Erfahrung habe aber gezeigt, dass nur so die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten eingehalten werden, was die Grundvoraussetzung für einen wirksamen Lärmschutz an der Innkreisautobahn sei, argumentierte Anschober.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten