Ab heute wird im Supermarkt geimpft

Bei Billa und Penny in drei Wiener Bezirken

Ab heute wird im Supermarkt geimpft

Neues Impfangebot der Stadt Wien in Kooperation mit Handelskonzern Rewe. 

Wien. Die Stadt Wien weitet ihre niederschwelligen Impf-Angebote aus. Zum Stich in Einkaufszentren, im Stephansdom, in Moscheen oder am Impfboot auf der Alten Donau kommt nun die Impfung an der Supermarktkassa in Kooperation mit dem Handelskonzern Rewe.

Ohne Termin. Ab heute gibt’s den Stich unkompliziert und ohne Termin in Filialen der Supermarktketten Billa, Billa Plus und Penny in den Bezirken Brigittenau, Simmering und Favoriten. Details zum Jaukerl an der Supermarkt­kassa stellen Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) und Rewe-Chef Marcel Haraszti heute vor.

In Filialen in Simmering, Favoriten & Brigittenau

Vorerst gibt’s die Immunisierung bei Billa Plus in der Millennium City sowie in einer Billa-Filiale in Favoriten und an einem Penny-Standort in Simmering. Und zwar im Kassenbereich oder vor dem Supermarkt, in einem gekennzeichneten Bereich. Die Stadt Wien verfolgt damit die Strategie weiter, mit der Impfung dorthin zu kommen, wo die Menschen sind. So kann man Einkaufen und Impfen kombinieren, ohne extra Aufwand. „Okay, in Simmering, Favoriten und Brigittenau gibt es ab morgen wirklich keine einfachere Möglichkeit mehr, an eine Covid-Schutzimpfung zu kommen“, twitterte ein Sprecher von Stadtrat Hacker am Dienstag.

Johnson und Biontech. Zum Einsatz kommen wird der Impfstoff von Johnson & Johnson, bei dem eine Spritze für die Immunisierung ausreicht, erläutert ein Rewe-Sprecher gegenüber ÖSTERREICH. Jugendliche zwischen 12 und 15 können sich den Stich mit Biontech Pfizer holen – aber auch Ältere könnten auf Wunsch dieses Vakzin bekommen heißt es. Für den zweiten Stich macht man sich in diesem Fall einen Termin aus, das kann auch woanders sein.

Medizinisches Personal. Vorgenommen werden die Impfungen an der Supermarktkassa von medizinischem Personal der Stadt Wien.  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten