rettung_crash

Drei Schwerverletzte

"Frontaler" mit Porsche forderte 2 Tote

Eine Schottin geriet mit ihrem Porsche ins Schleudern und verursachte ein Blutbad.

Zwei Todesopfer und drei Schwerverletzte, das ist die Bilanz eines Frontalzusammenstoßes, der sich am Samstagvormittag in Kärnten ereignet hat. Ausgelöst hatte den Crash eine Autolenkerin aus Schottland, die mit ihrem Porsche ins Schleudern geraten war. Der Sportwagen krachte gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug; dessen Lenker hatte keine Chance auszuweichen.

Starker Regen
Die Kollision ereignete sich auf der Loiblpass-Bundesstraße (B 91) in Köttmannsdorf (Bezirk Klagenfurt-Land). Zum Unfallzeitpunkt regnete es stark, möglicherweise hatte die 26 Jahre alte Frau aus der südostschottischen Ortschaft West Barns (Landkreis East Lothian) deshalb die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Sie und ihr 25 Jahre alter Bruder aus Musselburgh bei Edinburgh wurden schwer verletzt ins Krankenhaus nach Klagenfurt gebracht.

2 Todesopfer
Das andere Auto, das ein 83 Jahre alter Mann aus Maria Rain (Bezirk Klagenfurt-Land) gelenkt hatte, war mit drei Personen besetzt. Eine 62-jährige Pensionistin, ebenfalls aus Maria Rain, erlag noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen. Die 82 Jahre alte Ehefrau des Lenkers, die im Fond mitgefahren war, starb einige Stunden nach ihrer Einlieferung ins Spital. Ihr Mann wurde ebenfalls schwer verletzt.

Ein Alkotest bei der Schottin verlief negativ. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger beigezogen. An beiden Autos entstand Totalschaden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten