Offener Brief an Faßmann: Lehrer nennen Kinder ''Virenschleudern'' | Wirbel um Testungen von Kindern

Fälschung aufgeflogen

Mutter gibt ihren Kindern gefälschte Corona-Tests für Schule mit

Aufgefallen ist die Fälschung bei einer Überprüfung in der Schule.

Kärnten. Im Bezirk St. Veit an der Glan soll eine 33-jährige Frau ihren beiden Söhnen gefälschte PCR-Testzertifikate mit in die Schule gegeben haben. Sie besuchen eine Mittelschule, beziehungsweise eine Volksschule im Bezirk. Aufgefallen ist die Fälschung bei einer Überprüfung in einer Schule.

Internetseite für gefälschte Covid-19-Testzertifikate

Der 18-jährige Mann aus Villach soll bereits im Sommer 2021 eine Seite betrieben haben, die es ermöglicht hatte, gefälschte Covid-19-Testzertifikate zu erstellen. Mittlerweile ist die Webseite nicht mehr abrufbar. Ob und wie viele Personen sie genutzt haben, war vorerst noch Gegenstand der Ermittlungen.

Bei Kontrollen zur Einhaltung der 2G- und 3G-Regel wurden bisher allerdings nur wenige Verstöße in Kärnten festgestellt. Die letzten bekannten Zahlen des Landespressedienstes stammen aus der Kalenderwoche 37 (Mitte September): Dabei wurden insgesamt 1.200 Kontrollen durch Sicherheits- und Gesundheitsbehörden durchgeführt. Insgesamt wurden neun Organstrafmandate eingehoben, beziehungsweise Anzeigen erstellt: Vier gegen Lokalbetreiber oder Veranstalter und fünf gegen Gäste oder Teilnehmer.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten