ÖVP-Politikerin stürzt vor Ehemann in den Tod

Tragödie beim Bergsteigen – 50 Meter abgestürzt

ÖVP-Politikerin stürzt vor Ehemann in den Tod

Die Gemeinderätin Sonja Schurl starb vor den Augen ihres Mannes und Bruders.

Die ÖVP-Politikerin (48) aus Murau (Stmk.) wanderte am Sonntag mit ihrem 48-jährigen Ehemann und ihrem 44-jährigen Bruder ausgehend vom Parkplatz bei der Kölnbreinsperre über den Salzgittersteig zur Kattowitzer Hütte in der Gemeinde Malta (Bez. Spittal an der Drau). Dort wollten die drei nächtigen und am Folgetag den großen Hafner besteigen.

Die Gruppe erfahrener Bergsteiger stieg tags darauf gegen 7.15 Uhr zum Gipfel des großen Hafner auf. Sie entschlossen sich, weiter auf den Kleinen Hafner abzusteigen. Die Bio-Bäuerin ging vor ihrem Mann. Beim Abstieg vom Großen Hafner stürzte sie aus bisher unbekannte Ursache beim dortigen Felsgrat auf etwa 3.040 m Seehöhe über steiles felsfreies Gelände rund 50 ­Meter in Richtung Ochsenkar ab. Der 48-Jährige umging die Stelle und konnte schließlich zu seiner Frau absteigen.

Ehemann setzte sofort Rettungskette in Gang

Hubschrauber. Er begann sofort mit Erste-Hilfe-Maßnahmen und alarmierte die Rettung. Ihr Bruder stieg ebenso zum Opfer ab. Mehrere Einsatzkräfte und ein Hubschrauber rückten aus. Doch für ­Sonja Schurl kam jede Hilfe zu spät. Sie hatte so schwere Verletzungen erlitten, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb.

Der Ehemann wurde ins Tal geflogen und auf der Polizeiinspektion Gmünd durch das Kriseninterventionsteam betreut. Die durchgeführten Ermittlungen am Absturzort durch die Alpinpolizei ergaben keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Bergrettung begleitete den Bruder der Verstorbenen zu Fuß ins Tal,

Nun trauert die ganze Gemeinde um Sonja Schurl, die erst vor Kurzem als Gemeinderätin angelobt wurde und die Ortsleiterin der Frauenbewegung war.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten