Perchtenlauf: Schon wieder zwei Verletzte

Velden/Wörthersee

Perchtenlauf: Schon wieder zwei Verletzte

Kein Wochenende mehr ohne Verletzte bei Perchten- und Krampusläufen.

Rennweg, Völkermarkt, Lassendorf – und jetzt Velden. Inzwischen fordert offenbar jeder Krampus- oder Perchtenlauf verletzte Opfer. Brauchtum brutal und es wird immer schlimmer.

Beim jüngsten blutigen Zwischenfall am Samstagabend in Velden am Wörthersee gingen junge Besucher aufeinander los: Gegen 19.30 Uhr gerieten sie zunächst verbal in Streit. Doch dann flogen die Fäuste. Ein 17-jähriger Schüler aus Wernberg wurde dabei schwer im Gesicht verletzt. Nach erster medizinischer Versorgung vor Ort musste er von der Rettung ins Landeskrankenhaus Villach eingeliefert werden. Bei der Schlägerei wurde auch ein Tschetschene – ebenfalls 17 – verletzt. Sein Freund (15) kam unverletzt davon.

Bislang waren immer (meist alkoholisierte) Krampusse und Perchten auf die Zuschauer losgegangen. Am schlimmsten vergangene Woche in Völkermarkt, wo der Perchtenlauf in einer Massenschlägerei gipfelte. Fünf Besucher wurden durch Schläge mit einer Rute im Gesicht verletzt, ein Mädchen brach sich auf der Flucht den Finger.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten