flick_sarg

Fall Flick

Rumänien liefert Verdächtigen aus

Die Fahndung nach drei weiteren mutmaßlich Beteiligten bleibt aufrecht.

Im Fall des vorübergehend gestohlenen Sargs des Großindustriellen Friedrich Karl Flick hat Rumänien einen Verdächtigen an Ungarn ausgeliefert. Der 44-jährige Rumäne sei am Dienstag den ungarischen Behörden übergeben worden und werde derzeit vernommen.

Sarg tauchte im Dezember wieder auf
In der ungarischen Hauptstadt war der Sarg mit den sterblichen Überresten des 2006 verstorbenen Milliardärs Anfang Dezember, ein Jahr nach seinem mysteriösen Verschwinden, wieder aufgetaucht. Flicks Sarg war im November 2008 aus seinem Grab auf dem Friedhof von Velden gestohlen worden. Laut Polizei wollten die Diebe von der Familie sechs Millionen Euro erpressen.

Es wird weiter gefahndet
Neben dem verdächtigen Rumänen wurden in dem Fall bereits drei Ungarn festgenommen, darunter ein angesehener Rechtsanwalt aus Budapest, der den Diebstahl eingefädelt haben soll. Die Polizei fahndet noch nach drei weiteren Verdächtigen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten