Warten auf das Haider-Buch

Verzögerter Verkauf

Warten auf das Haider-Buch

Der für Montag angekündigte Verkauf verzögert sich. Die ersten 5.000 Bücher sind unterwegs. Wegen der großen Nachfrage kommen am Montag noch einmal 5.000 Stück vom deutschen Verlag.

Der am vergangenen Mittwoch in ÖSTERREICH erschienene Vorab-Druck des neuesten Buchs über den Unfalltod von Jörg Haider im Oktober 2008 - „Jörg Haider: Unfall, Mord oder Attentat“ - versetzt weiterhin das ganze Land in Aufregung. Gerhard Wisnewski, deutscher Enthüllungsjournalist, behauptet auf 272 Seiten, dass der Tod des Landeshauptmanns „heimtückischer Mord und das wahre Geschehen rund um die letzten Stunden Haiders gezielt vertuscht worden sein sollen“.

Lieferung verzögert sich
Bei solchen Inhalten also kein Wunder, dass das Interesse an dem Buch enorm ist. Ursprünglich hätte das Werk Anfang dieser Woche in den Regalen der Händler stehen sollen, doch in Kärnten warten Interessierte noch immer auf die ersten Exemplare. „Unser Österreich-Lieferant hat in einer ersten Auflage insgesamt 5.000 Bücher Anfang der Woche bekommen. Am kommenden Montag werden erneut 5.000 Stück ausgeliefert, denn die Nachfrage allein in Österreich ist enorm“, so Matthias Zipfel, Geschäftsführer des deutschen Kopp Verlag, der das Haider-Buch herausgibt, im ÖSTERREICH-Gespräch.

Bücher sind unterwegs
Eine Sprecherin des besagten Lieferanten, die AS Höller GmbH mit Sitz in Kindberg, bestätigte am Freitag ÖSTERREICH: „Die Bücher sind am Mittwoch vor dem Feiertag ausgeliefert worden. Heute, spätestens aber am Montag, sollten sie in den Regalen stehen.“ In den großen Buchhandlungen in Kärnten wartet man bereits sehnsüchtig auf das Enthüllungswerk, denn die Nachfrage der Kunden ist enorm. „Seit Montag fragen die Kunden laufend nach dem Buch. Noch müssen wir sie vertrösten, aber wir hoffen, dass die Exemplare allerspätestens Anfang nächster Woche bei uns sein werden“, hieß aus den Thalia-Filialen in Villach und Klagenfurt.

Großes Interesse
„Die erste Auflage soll bereits vergriffen sein. Das Interesse an dem Buch ist enorm. Die Leute rennen uns fast die Türen ein“, bestätigte gestern auch Almut-Klara Nestelbacher von der Klagenfurter Buchhandlung Heyn. Nicht nur in Kärnten sondern auch in Wien harrt man bei Thalia der Dinge: „Bei uns hätte das Buch vor dem Feiertag eintreffen sollen. Das hat nicht funktioniert. Wir gehen davon aus, dass spätestens am Montag endlich der Verkauf losgehen kann, denn das Interesse ist wirklich groß.“

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten