Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Rührender Geburtstag

Krebskranker Theo (6): Party im OP

300 Kinder erkranken jährlich an Krebs.

Ein schwer kranker Bub hat am Freitag am Kepler ­Uniklinikum in Linz einen OP-Saal in einen Hort menschlicher Wärme verwandelt. Theo, der seinen 6. Geburtstag unbedingt im Kreise seiner Ärzte, Schwestern und Pfleger verbringen wollte. Dort, wo der kleine Patient viel zu viel Zeit seines jungen Lebens verbringen musste: im OP – die nebenstehenden Fotos schickte uns die Klinik.

Am Vorabend seines Geburtstags wandte sich Theo an seine Oberärztin Melanie Tamesberger von der Kinderkrebsstation des Uniklinikums: „Ich feier im OP und des is ka Schmäh“, sagte der aufgeweckte Patient aus dem Mühlviertel, der seit 2014 wegen einer Bluterkrankung Dauergast in Linz ist. Und weil ausgerechnet an seinem Geburtstag eine neuerliche OP anstand, kam Theo die Idee.

Dr. Tamesberger machte es möglich. In der Früh vor Beginn des OP-Betriebs holte sie den Musterpatienten aus dem Bett und brachten ihn in den Operationssaal.

Blumen aus OP-Hauben – Gummihandschuh-Ballone

Theo wurde „eingepackt“ wie ein richtiger Doktor. Im grünen Kittel, mit OP-Haube und Mundschutz sah er wie die Miniatur seiner Mediziner aus. Die hatten einen Blumenstrauß aus OP-Hauben gebastelt und Luftballons aus Gummihandschuhen aufgeblasen. Noch an seinem Geburtstag durfte der kleine ­Patient heim ins Mühlviertel. Und, unglaublich: Nach seiner Party freut er sich schon wieder auf seine „grünen Freunde“ aus Linz.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten