Mysteriöser Cobra-Einsatz in Flüchtlingsheim

Jihadismus-Verdacht

Mysteriöser Cobra-Einsatz in Flüchtlingsheim

Laut ORF steht Jihadismus-Verdacht im Raum.

In einem Flüchtlingsquartier im Pfarrhof der Gemeinde Fuschl (Flachgau) ist es Montagfrüh zu einem Polizeieinsatz gekommen. Beamte führten gemeinsam mit dem Einsatzkommando Cobra und dem Verfassungsschutz kurz nach sieben Uhr früh eine Hausdurchsuchung durch. Auch Spürhunde standen im Einsatz. Wie Polizeisprecher Michael Rausch zur APA sagte, wurde eine verdächtige Person verhaftet.

Hintergrund unklar

Der Hintergrund die Aktion ist noch offen. "Die Ermittlungen laufen, derzeit sind Befragungen im Gange", sagte Rausch und kündigte für den Lauf des Tages weitere Informationen an. "ORF Salzburg" berichtete am Montagvormittag von Hinweisen aus gut informierten Kreisen, dass Verdächtige mit der Terrormiliz IS in Verbindung stehen oder mit ihm sympathisieren sollen. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür nicht.

Laut Medienberichten sind im Pfarrhof von Fuschl zurzeit neun Männer aus dem Irak, aus Afghanistan und aus Marokko untergebracht sein. Sie werden von einer Mitarbeiterin des Roten Kreuzes betreut.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten