18-Jährige nach Kellerbrand im Spital

Feuerwehr-Einsatz

18-Jährige nach Kellerbrand im Spital

Der Brand im Keller eines Einfamilienhauses in Gramatneusiedl hat nach Angaben des ÖAMTC eine Schwerverletzte gefordert.

Eine zweite Person wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung aufgefunden. Die 18-jährige Tochter erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung und wurde vom Notarzthubschrauber Christophorus 3 ins Krankenhaus Wiener Neustadt geflogen.

60 Feuerwehrmänner im Einsatz
Die Feuerwehr rückte mit 60 Mann zum Löscheinsatz an. Durch die Rauchgase wurde das gesamte Haus in Mitleidenschaft gezogen, die Höhe des Sachschadens war laut NÖ Sicherheitsdirektion zunächst nicht bekannt.

Bett in Flammen
Das Feuer war gegen Mittag ausgebrochen - im Keller stand ein Bett in Flammen. Der Hausbesitzer hatte kurz zuvor mit einem Winkelschleifer in diesem Raum gearbeitet. In der Folge dürfte sich die Matratze durch Funkenflug entzündet haben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten