Grieche starb bei Verkehrsunfall auf A1
Grieche starb bei Verkehrsunfall auf A1

Oed

Grieche starb bei Verkehrsunfall auf A1

Auch Ehefrau schwer verletzt. Vier Verletzte bei weiterer Kollision.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Westautobahn (A1) im Gemeindegebiet von Oed (Bezirk Amstetten) ist am Samstagabend ein in Deutschland wohnhaft gewesener 64-jähriger Grieche ums Leben gekommen. Er war mit seinem Pkw bei einem Überholmanöver mit einem anderen Pkw kollidiert, berichtete die Sicherheitsdirektion. Seine Ehefrau (55) wurde schwer verletzt.

Der 64-Jährige war laut Polizei mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Richtungsfahrbahn Wien unterwegs, als er das Auto eines 35-jährigen deutschen Staatsbürger rammte. Sein Wagen geriet ins Schleudern, flog durch die Luft und prallte auf dem Dach liegend neben der Fahrbahn auf. Beide Insassen wurden eingeklemmt und mussten von den FF Oed, Mauer-Öhling sowie Wallsee geborgen werden. Der Grieche starb noch an der Unfallstelle, seine schwer verletzte Frau wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Landesklinikum Amstetten geflogen. Der
35-jährige Deutsche überstand die Karambolage unversehrt.

Weiterer Unfall bei Oed
Bei einem weiteren Verkehrsunfall auf der A1 bei Oed (siehe Artikelbilder) wurden am Sonntag in den frühen Morgenstunden vier Menschen zum Teil schwer verletzt. Laut Bezirksfeuerwehrkommando und "144 - Notruf NÖ" waren auf der Richtungsfahrbahn Salzburg zwei Pkw kollidiert. Die FF Amstetten und ein Großaufgebot von Helfern des Roten Kreuzes standen im Einsatz. Die Verletzten wurden in das Landesklinikum Amstetten eingeliefert.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten