Baden: Tausende Bewohner ohne Wasser

Rohrschaden als Ursache

Baden: Tausende Bewohner ohne Wasser

Im Bezirk Baden sind am Donnerstag wegen eines Leitungsschadens tausende Bewohner stundenlang ohne Wasser gewesen. 

Auch die Aspangbahn musste gesperrt werden. Ursache war nach Angaben der Stadtgemeinde Ebreichsdorf ein Defekt am Hauptwasserrohr im Bereich Trumau. Zu Mittag war der Schaden behoben, die Versorgung konnte wiederhergestellt werden, wurde auf der Website mitgeteilt.
 
In Trumau war laut Medienberichten in der Nacht eine Hauptwasserleitung gebrochen. 20.000 Liter Wasser flossen daraufhin aus. Die Aspangbahn wurde überflutet und musste laut ÖBB zwischen Tattendorf und Traiskirchen im Schienenersatzverkehr geführt werden.
 
Insgesamt 12.000 Menschen in Ebreichsdorf und Oberwaltersdorf waren den Berichten zufolge betroffen. Schulen und Kindergärten wurden von der Feuerwehr und von Mitarbeitern des Bauhofes mit Trinkwasser versorgt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten