Stift Heiligenkreuz

Niederösterreich

Corona-Cluster um Stift Heiligenkreuz: Elf Mönche positiv

Artikel teilen

''Zwei davon müssen im Spital behandelt werden'', teilte das Stift auf seiner Webseite mit.  

St. Pölten. In Verbindung mit dem Stift Heiligenkreuz im Bezirk Baden hat sich ein Corona-Cluster gebildet. Gezählt wurden dort am Montag APA-Informationen zufolge 17 Fälle. "Elf Mitbrüder sind derzeit positiv getestet. Zwei davon müssen im Spital behandelt werden", teilte das Stift auf seiner Webseite mit. Elf neue Infektionen tauchten laut dem Büro von Niederösterreichs Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) im Zusammenhang mit einem Pflegeheim im Bezirk Mödling auf.

Einen zahlenmäßigen Rückgang gab es bei den Erkrankten in der Justizanstalt Sonnberg (Bezirk Hollabrunn). Dort wurden nach 47 vom Samstag nunmehr 19 Fälle verzeichnet. Weiter 52 waren es in der Justizanstalt Hirtenberg (Bezirk Baden). 32 Infektionen (minus eins) gab es in der Erstaufnahmestelle Traiskirchen (Bezirk Baden).

"Niemand in besonders kritischer Situation"

Es gehe allen den Umständen entsprechend gut, niemand sei in einer besonders kritischen Situation, sagte der Sprecher des Stiftes Heiligenkreuz, Pater Johannes Paul Chavanne, zu Kathpress. Zwei der elf positiv getesteten Mönche werden im Krankenhaus behandelt, allerdings "Gott sei Dank nicht auf der Intensivstation". Die anderen infizierten Personen befinden sich in Zimmerquarantäne. Die Erkrankungen würden aus derzeitiger Sicht nichts am Weihnachtsprogramm im Stift ändern, sagte Chavanne.

Laut Stift wurden am Montag elf Infektionen im Konvent verzeichnet. Nach Angaben aus dem Büro der Landesrätin wurden insgesamt 17 Infektionen in Zusammenhang mit einem Stift im Bezirk Baden registriert. Dass es sich um das Stift Heiligenkreuz handelt, wurde auf Anfrage nicht bestätigt. Entsprechend gab es auch keine Informationen darüber, welche Personen neben den laut Stift elf infizierten Mönchen betroffen waren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo