Entwarnung nach Unfall mit radioaktivem Material auf der A2

Strahlenspürmessung negativ

Entwarnung nach Unfall mit radioaktivem Material auf der A2

Kleintransporter des Innenministeriums in Unfall auf A2 verwickelt.

Traiskirchen. Auf der Südautobahn (A2) bei Traiskirchen ist am Montagnachmittag ein Kleintransporter des Innenministeriums in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen. Das Fahrzeug der Zivilschutzschule weise eine Kennzeichnung für radioaktive Stoffe auf, teilte Walter Schwarzenecker von der Landespolizeidirektion Niederösterreich mit. Der Transporter hatte geringe Proben radioaktiver Stoffe in einem Anhänger. Die Behälter blieben aber unversehrt. Es habe keine Gefahr bestanden, so Schwarzenecker. Eine Strahlenspürmessung sei negativ verlaufen.

© Thomas Lenger/monatsrevue.at

Laut dem Polizeisprecher waren der Kleintransporter und ein Pkw kollidiert. Schauplatz des Unfalls war die Richtungsfahrbahn Graz bei Autobahnkilometer 18,8. In dem Pkw wurde ein Insasse leicht verletzt.

Nach der Karambolage wurden zwei Fahrstreifen der A2 gesperrt. Die Feuerwehr sorgte für den Abtransport der beteiligten Fahrzeuge.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten