Falsche Cops erbeuteten 750.000 Euro

Vier Täter geschnappt

Falsche Cops erbeuteten 750.000 Euro

Dass falsche Polizisten anrufen, haben heuer 68 Opfer durchschaut. Aber 17 Mal sahnten die Täter ab. 

Die Tricks der Anrufer sind zwar immer dieselben – und durch ­unsere Berichterstattung auch hinlänglich bekannt („Einbrecher gehen um, wir sichern Ihre Ersparnisse“ oder „Ihre Tochter hatte ­einen Unfall, schicken Sie uns schnell Geld für die ­Kaution, damit sie nicht ins Gefängnis kommt“).

Doch noch immer gibt es Senioren, die auf die Telefon-Mafia hereinfallen. So haben „Polizisten“ in den ­vergangenen Monaten in Niederösterreich – hier vor ­allem im Raum Klosterneuburg – und in Wien etwa 750.000 Euro ergaunert.

Vier Mittäter geschnappt

Wie die NÖ-Polizeispitze am Montag bekannt gab, wurden jetzt vier Komplizen jener Banden geschnappt, die ihren Opfern im Alter von 50 bis 90 Jahren unter Vortäuschen falscher Tatsachen Geld und Schmuck herausgelockt haben. Zwei davon waren junge Österreicher (21 und 24), die über soziale Medien kontaktiert wurden und für das miese Business von einer Serbin (36) akquiriert wurden, die ebenfalls geschnappt wurde. Auch ein 51-jähriger Pole ging ins Netz. Höchste Einzelschadensumme: 150.000 Euro von einer 73-Jährigen im Bezirk Tulln. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten