"Mordversuch" im Krankenzimmer

Mödling

"Mordversuch" im Krankenzimmer

Eine Seniorin wollte im Spital ihren schnarchenden Zimmer-Genossen ersticken.

Der „Vorfall“, der anfangs wie ein Mordversuch gewertet wurde, spielte sich laut ÖSTERREICH-Infos in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Krankenhaus Mödling ab.

Dort soll um 0.35 Uhr eine 84-jährige Patientin versucht haben, einen 81-Jährigen, der im selben Zimmer lag, zu töten, indem sie ihm das Leintuch bzw. den Polster auf den Kopf drückte. Die Dienst habende Krankenschwester konnte das Schlimmste im letzten Moment verhindern.

Die Spitalsangestellte hatte ein verdächtiges Wimmern gehört und war besorgt hineingestürzt.

Dement
Mit aller Kraft gelang es der Krankenschwester, die Seniorin von ihrem Opfer trennen. Das Landeskriminalamt nahm die Ermittlungen auf: Wie dann am Montag bekannt wurde, ist handelt es sich bei mutmaßlichen Angreiferin um eine schwer demente Frau, der offenbar nicht mehr wusste was sie (gegen den Schnarcher) tat. Die Staatsanwaltschaft wertet die Attacke nur als „Nötigung“.

(kor)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten