Flüchtlinge Polizei

In Niederösterreich

Quartiere für Asylwerber: Mord-Drohungen

Weil er Flüchtlingen hilft, muss ein Mann "Drohungen gegen Leib und Leben" ertragen.

Ein Unterkunftgeber für Flüchtlinge in Niederösterreich sieht sich eigenen Angaben zufolge mit "Drohungen gegen Leib und Leben" konfrontiert. Der Unternehmensberater Herbert Eder (SLC Europe) aus Lilienfeld hat dies auf Facebook kundgetan. Er organisiert bzw. stellt u.a. Quartiere für Asylwerber zur Verfügung.

Nachlesen: Bomben-Alarm in Spielfeld

Will dennoch weiter helfen
Eder betonte auf Facebook, die Angriffe "werden mich nicht daran hindern, meinen humanitären Auftrag zu erfüllen". Das sei "so manchen ins Stammbuch geschrieben". Zu den Drohungen sei es bei einer Sitzung am Donnerstag gekommen. Der Verfassungsschutz soll in Kenntnis gesetzt sein. Um das zu kommunizieren, sei Facebook "das ideale Medium".

Warnung von FPÖ-Mitgliedern
Er sei "von FPÖ-Mitgliedern gewarnt" worden, "dass gegen mich Anfeindungen schlimmster Art vorbereitet sind", dankte Eder zudem. Das zeige, dass es "Unterschiede zwischen rechts und ganz weit rechts" gebe.

"Mit Anfeindungen und blöden Beschimpfungen ist man natürlich in sensiblen Zeiten wie diesen immer wieder konfrontiert", reagierte Eder laut "NÖN online" auf Anfrage. Aber in dieser Form habe es gegen ihn bisher "nichts Vergleichbares" gegeben.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten