Schwerer Fall von Tierquälerei in NÖ aufgedeckt

Verwahrloste Ponys

Schwerer Fall von Tierquälerei in NÖ aufgedeckt

Die Betreiber des Tierschutzvereines Pferdeschutz Gut Riedenhof fanden am Samstag zwei vernachlässigte Ponys. Eines musste inzwischen eingeschläfert werden.

Zwei Ponys, ein weißes und ein Falbe, mussten seit Jahren in einem Verschlag in Bruck an der Leitha dahinvegetieren. Bis der Tierschutzverein Pferdeschutz Gut Riedenhof auf die beiden armen Tiere aufmerksam wurde und einschritt.

Die Hufe der beiden armen Tiere wurden seit Jahren nicht mehr professionell geschnitten. Durch die massiven Verwachsungen verkrüppelten schon die Beine der Ponys. Durch mangelhafte und falsche Fütterung haben sie zusätzlich schwere Hufrehe. Das weiße Pony Gretl konnte fast nur noch liegen und musste mit Bauchgurten fast getragen werden.

In der Pferdeklinik von Dr. Hladik musste das weiße Pony trotz größtem Bemühen eingeschläfert werden. Das ebenfalls extrem geschwächte Falben Pony kann aber noch gerettet werden.

Der Tierhalter wurde angezeigt. Zudem wurde der Amtstierarzt eingeschaltet, um die Herausgabe eines dritten, noch gesunden Ponys zu erwirken.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten