Serienunfälle auf der Westautobahn bei Melk

33 Fahrzeuge

Serienunfälle auf der Westautobahn bei Melk

Insgesamt ereigneten sich acht Unfälle im Gemeindegebiet Blindenmarkt. Der Rückstau war 10 Kilometer lang.

Zu einer ganzen Serie von Auffahrunfällen ist es am Freitagabend auf der Westautobahn im zähflüssigen Verkehr in Fahrtrichtung Wien gekommen. Im Gemeindegebiet Blindenmarkt (Bezirk Melk) kollidierten zunächst gegen 18.30 Uhr fünf Fahrzeuge, die auf dem dritten Fahrstreifen zum Stillstand kamen. In der Folge ereigneten sich sieben weitere Verkehrsunfälle, bei denen insgesamt 28 Fahrzeuge, darunter 3 Schwerfahrzeuge involviert waren, berichtete die Autobahnpolizei Amstetten. Es entstanden großteils nur Sachschäden. Zwei Fahrstreifen mussten für die Unfallaufnahme zweieinhalb Stunden gesperrt werden, wodurch ein zehn Kilometer langer Stau entstand.

Verletzungen gab es lediglich in einem Fall: Eine Pkw-Lenkerin musste aufgrund der Verkehrsunfälle am dritten Fahrstreifen anhalten. Ein nachkommender Pkw-Lenker prallte vermutlich wegen Unachtsamkeit gegen das Heck dieses Fahrzeuges. Dabei wurden drei Insassen leicht und die Lenkerin unbestimmten Grades verletzt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten