So schlimm wütete das Unwetter in NÖ

Alle Infos im Überblick

So schlimm wütete das Unwetter in NÖ

Besonders betroffen war der Bezirk Neunkirchen. Hier alle Infos.

Nach heftigen Gewittern am Mittwochabend sind die Aufräumarbeiten im Bezirk Neunkirchen Donnerstag früh fortgesetzt worden. In Gloggnitz hatten laut Einsatzleiter Thomas Rauch 60 Mann bis Mitternacht überflutete Keller ausgepumpt sowie Vermurungen und Verklausungen beseitigt. Der Regen lockerte Fassaden, einen Wassereintritt gab es unter anderem beim Feuerwehrhaus. Personen kamen nicht zu Schaden.

Kurz vor 19.00 Uhr stürzten Bäume auf drei Autos, zwei Fahrzeuge wurden total beschädigt. In einem Pkw war der Lenker gefangen, weil der Baum auch eine Stromleitung abgerissen hatte. Nach kurzfristiger Stromabschaltung konnte der Autofahrer befreit werden, so Rauch.

4.000 Forellen gerettet
Gerettet wurden 4.000 Forellen des Fischzuchtvereins: Der Zulauf zum Becken war verlegt, weshalb die Feuerwehr Tauchpumpen einsetzte und Wasser zupumpte.

 Die Einsätze konzentrierten sich auf das südliche Niederösterreich, resümierte das Landesfeuerwehrkommando. Am Edelstein in den Gemeindegebieten von Gutenstein und Neusiedl (Bezirk Wiener Neustadt) bekämpften 75 Feuerwehrleute einen durch Blitzschlag ausgelösten Waldbrand. Laut Sicherheitsdirektion wurde ein halber Hektar Fläche in Mitleidenschaft gezogen.

Diashow: Land unter in Österreich

Land unter in Österreich

×

     

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten