Straßen in Niederösterreich überflutet

Unwetter

Straßen in Niederösterreich überflutet

800 Feuerwehrleute waren in der Nacht von Montag auf Dienstag mit dem Auspumpen von Kellern und Sichern von Gebäuden beschäftigt. In der Steiermark wurde die Südautobahn überschwemmt.

Starke Regenfälle haben am Montagabend einen Großeinsatz der Feuerwehren im westlichen Niederösterreich erforderlich gemacht. Wie die niederösterreichische Landeswarnzentrale, standen 54 Feuerwehren mit 800 Mann im Einsatz, um überflutete Keller auszupumpen, Gebäude zu sichern und bei den Aufräumarbeiten zu helfen. Betroffen waren die Bezirke Amstetten, Baden, Horn, Korneuburg, Krems, Melk, Scheibbs, Tulln, Wien-Umgebung und Zwettl.

Hier finden Sie die genaue Wetter-Prognose.

Wie der ORF berichtete, wurden in Gars am Kamp (Bezirk Horn) die Straßen und Gehsteige völlig unter Wasser gesetzt, weil die Kanalisation die Niederschlagsmenge nicht aufnehmen konnte. Unter den überfluteten Gebäuden befanden sich ein Mehrfamilienhaus und das Feuerwehrhaus, das einen halben Meter unter Wasser stand. Im Raum Neumarkt (Bezirk Melk) sei der Köchlingbach über die Ufer gestiegen. Die Feuerwehr habe dort ein Gebäude mit Sandsäcken gesichert.

Südautobahn überflutet
Auch in der Steiermark setzte Starkregen wieder zahlreiche Keller unter Wasser. Im Raum Graz und in den Bezirken Weiz und Feldbach war die Feuerwehr im Dauereinsatz. Zwischen Graz und Laßnitzhöhe wurde die Südautobahn (A2) teilweise überflutet. Einen Dachstuhlbrand, ausgelöst durch einen Blitzeinschlag, gab es in Graz-Mariatrost.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten