Supermarkt-Räuber nach drittem Coup gefasst

Niederösterreich

Supermarkt-Räuber nach drittem Coup gefasst

Teilen

Drei Verdächtige gingen Fahndern ins Netz.

Samstagabend, 18 Uhr. Die Chefin (44) der Penny-Filiale in Stockerau war schon alleine im Geschäft, als noch drei Männer in den Markt huschten. Sie fackelten nicht lange, zielten mit ihren Pistolen auf die Frau, zwangen sie, den Tresor zu öffnen, und forderten Geld. Dann fesselten die Banditen ihr Opfer, nahmen das Handy der Marktleiterin mit und flüchteten samt Beute mit dem Wagen der Frau.

Raub zeigt Parallelen zu weiteren Penny-Überfällen
Angesichts des Tathergangs hatten Ermittler des NÖ-Landeskriminalamts sofort ein Déjà-vu: Die Arbeitsweise deckt sich auffallend mit Überfällen auf Penny-Märkte in Kirchberg am Wagram (Bez. Tulln) und in St. Pölten-Spratzern Anfang und Mitte Juni. Auch dort fesselten unmaskierte Täter ihre Opfer, leerten die Kassen und tauchten unter.

Beim Samstag-Coup in Stockerau dürfte die Pistoleros das Glück verlassen haben:

Bande aus Litauen auf Raubzug in Österreich

Im Zuge einer Alarmfahndung konnten Polizisten drei Verdächtige bei Stronsdorf bei Mistelbach in einem Auto mit litauischem Kennzeichen festnehmen. Ob es sich dabei tatsächlich um die gesuchten Penny-Räuber handelt, wird noch geprüft.

Bereits im Vorjahr hatten Serientäter die Fahnder in NÖ und OÖ auf Trab gehalten. Sie hatten SB-Märkte zwischen Amstetten und Linz geplündert – und wurden nie gefasst.

(wef)

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo