Wiener Börse startet knapp behauptet: ATX verliert 0,03 Prozent

Warten auf Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Wiener Börse hat am Freitag eine kleine Verschnaufpause eingelegt und mit knapp behaupteter Tendenz begonnen. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.443,79 Zählern um 0,78 Punkte oder 0,03 Prozent unter dem Donnerstag-Schluss (2.444,57). Bisher wurden 196.711 (Vortag: 238.486) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Auch das europäische Umfeld zeigte sich überwiegend mit einem kleinen Minus. Nennenswerte Impulse blieben vorerst noch Mangelware. Am Vormittag wird sich der Fokus dann auf den mit Spannung erwarteten Ifo- Geschäftsklimaindex richten, so Marktteilnehmer. Dieser könnte Experten zufolge im Jänner zum dritten Mal in Folge steigen und damit eine konjunkturelle Trendwende ankündigen.

In Wien wurde die Kursliste von Schoeller-Bleckmann (plus 2,11 Prozent auf 79,79 Euro) und Palfinger (plus 1,88 Prozent auf 20,00 Euro) angeführt. Zudem waren Erste Group gesucht, die Papiere legten 0,54 Prozent zu. Telekom Austria starteten mit einem minimalen Plus von 0,05 Prozent in den Handel. Das Unternehmen hat sich über eine Anleihe 600 Mio. Euro vom Kapitalmarkt geholt.