bahnuebergang

Unfall mit Radl

Zug tötet Schüler in Bad Erlach

Artikel teilen

Der 14-Jährige telefonierte mit dem Handy - und überhörte das Pfeifsignal.

Ein 14-jähriger Schüler ist am Donnerstagabend in Bad Erlach (Bezirk Wiener Neustadt) bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Bub war nach Angaben der Sicherheitsdirektion Niederösterreich mit seinem Fahrrad auf der Wiener Neustädter Straße unterwegs, als ihn auf einem gesicherten Bahnübergang ein Zug erfasste.

Vermutlich abgelenkt durch ein Gespräch mit seinem Mobiltelefon hatte er weder auf das Rotlicht der Ampelanlage, noch auf die Pfeifsignale des Triebwagens reagiert. Der Radfahrer wurde trotz einer vom Lokführer eingeleiteten Notbremsung vom Zug erfasst und erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo