Wolf

"Ich traute meinen Augen nicht ..."

Aufregung um Wolf auf der Westautobahn

Diskussion um Wolfssichtung auf der Westautobahn in Oberösterreich.

Oberösterreich. "Ich traute meinen Augen nicht ...", schreibt Ö3-Meteorologe Sigi Fink auf seiner Facebook-Seite. Er fuhr am Sonntag auf der Westautobahn als er bei Sankt Georgen im Attergau (OÖ) in Fahrtrichtung Wien einen Wolf gesichtet hat. "Wolf auf der Westautobahn", berichtet Fink. 

Netz rätselt: "Das wäre aber ungewöhnlich" 

Das Posting löste zahlreiche Kommentare aus. Viele User konnten es schwer glauben, dass es sich um einen Wolf gehandelt habe. "Das wäre aber ungewöhnlich", heißt es in einem Kommentar. "Könnte aber auch ein Tschechoslowakischer Wolfshund sein", schreibt eine Userin. Eine andere tippt auf einen Goldschakal.

Manche User freuen sich auch einfach nur über die Sichtung: "Cool, es gibt sie doch noch." Die Wolfspopulation in Österreich ist leicht gesunken: Machte man 2019 noch 48 Tiere aus, so waren es 2020 nur mehr 40. Grundsätzlich ist aber nicht genau bekannt, wie groß die Wolfspopulation in Österreich tatsächlich ist. Laut WWF sei das Monitoring dafür zu lückenhaft.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten