Geldtransporter Überfall Linz

Überfall geklärt

Beifahrer plante Millionen-Coup auf eigenen Geldtransporter

Artikel teilen

Der Beifahrer eines Geldtransporters war der Kopf einer Bande von Millionen-Räubern.

Der spektakuläre Überfall auf einen Geldtransport am Februar vergangenen Jahres in Linz ist geklärt: Die Polizei hat drei Verdächtige geschnappt, einer von ihnen war der Beifahrer. Der 23-jährige Iraker sowie sein 22-jähriger Bruder und ein 21-jähriger Armenier sitzen in U-Haft. Die Verdächtigen schweigen.
 Laut Chefinspektor Günter Schwaiger sei den Ermittlern schnell klar geworden, dass der Überfall nur geglückt war, weil die Täter über enormes Insiderwissen verfügten und der Beifahrer seine Finger im Spiel hatte. Der 23-Jährige habe sich verdächtig gemacht, weil er trotz mehrmaliger Möglichkeit nicht den stillen Alarm ausgelöst habe. Er kannte auch die Codes zum Entsperren der Sicherheitsvorkehrungen. Nur so konnte es den Räubern gelingen, an das Bargeld zu kommen. Sie hatten drei Millionen Euro erbeutet.

Der Letzte aus dem Trio wurde jetzt in Deutschland gefasst. Drei Komplizinnen sind ausgeforscht worden.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo