Ehepaar betrog Pensionisten um 155.000 Euro

Haustürgeschäfte

Ehepaar betrog Pensionisten um 155.000 Euro

Ein Ehepaar aus Oberösterreich ergaunerte bei Haustürgeschäften insgesamt 155.000 Euro. Die Opfer waren primär Senioren.

Beamte der Polizeiinspektion Engelhartszell im Bezirk Schärding in Oberösterreich haben ein Betrügerehepaar aus dem Bezirk Linz-Land ausgeforscht. Diesem wird vorgeworfen, es habe bei Haustürgeschäften in ganz Österreich insgesamt 155.000 Euro ergaunert.

108 Opfer
Der 44-jährige Mann und seine 39-jährige Ehefrau sollen zwischen Mai 2005 und März 2008 bei Hausbesuchen in ganz Österreich insgesamt 108 Personen Bettwaren zu weit überhöhten Preisen verkauft haben. Das verdächtige Ehepaar habe sich hauptsächlich Senioren als Opfer ausgesucht. Diesen schwärmten sie vor, dass ihre Unterbetten und Einziehdecken viel billiger als im Fachhandel seien.

Außerdem hätte das Paar in den Schlafräumen der betagten Leute "Elektrosmogmessungen" durchgeführt. Danach erzählten die beiden Schauermärchen von stark verstrahlten Schlafstätten. Ihre Bettwaren seien allerdings eine Hilfe dagegen. So verleiteten sie ihre Opfer zum teuren Kauf. Das Ehepaar wurde auf freiem Fuß angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten