Polizei

Täter saß schon in Haft

Einbruch in Juweliergeschäft geklärt

Im Pfandhaus versetzte Beute brachte Polizei auf seine Spur.

Rohrbach. Nach einem Juweliereinbruch im August in Rohrbach hat die Polizei nun einen Täter überführt. Bei dem Mann handelt es sich um einen einschlägig vorbestraften 34-Jährigen aus der Region. Eine Festnahme war nicht nötig, denn er verbüßt gerade eine Freiheitsstrafe in der Justizanstalt Linz. Auf seine Spur kam man, weil er das Diebesgut im Pfandhaus zu Geld gemacht hatte, berichtete die Polizei.

In der Nacht auf den 29. August hatte der Täter mit einem spitzen Gegenstand die Glasvitrine im Eingangsbereich eines Juweliergeschäftes in Rohrbach eingeschlagen und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. Auch bei einem zweiten Juwelier versuchte der Mann an Wertgegenstände zu kommen, scheiterte aber am Sicherheitsglas.

Über das Diebesgut, das der Verdächtige in einem Pfandhaus versetzt hatte, kam die Polizei dem Mühlviertler auf die Spur. Er sitzt derzeit wegen der Beihilfe bei einem Diebstahl in Haft. Darüber hinaus hat er aber bereits mehrere einschlägige Delikte - auch bei Juwelieren - auf dem Kerbholz. Der 34-Jährige wollte nichts zu den Vorwürfen sagen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten